Händelplatz 2 - 91126 Schwabach
Tel. 09122-15141 - Fax -932511 - Mo-Do von 9 bis 11 Uhr
A A A

Akupunktmassage nach Penzel

Das therapeutische Konzept die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel ist eine der ältesten europäischen Meridiantherapien. Sie basiert überwiegend auf den Regeln der traditionellen chinesischen Medizin und der Akupunkturlehre. Die APM-Therapie wird ohne Nadeln durchgeführt, ist also unblutig und wird der physikalischen Medizin zugeordnet. Mit ihrem ganzheitlichen Ansatz hat sie einen hohen Stellenwert bei der Behandlung funktioneller und vegetativer Störungen, sowie bei der Therapie chronischer Schmerzen. Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel kann als Regulationstherapie gezielt die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und kann sich somit besonders eignen funktionelle Störungen zu behandeln.

Beispiele sind: Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, der Verdauung, des Urogenitalsystems oder des Hormonsystems. Die APM ist ferner ein probates Therapiemittel bei Störungen des Vegetativums, des Atmungssystems, des Stoffwechsels oder des Kreislaufes.

Meridiane sind die Bahnen der Lebensenergie. Über das Meridiansystem steht alles im Körper leitend in Verbindung. Betrachtet man die Meridianverläufe, so ist leicht nachzuvollziehen, warum eine Narbe am Bauch einen störenden Einfluss auf den Rücken und die Bandscheiben nehmen kann. Ein blockiertes Kreuz-Darmbein-Gelenk kann sich wiederum negativ auf den versorgenden Blasen-Meridian auswirken. Es soll ein Energiegleichgewicht herrschen: Ein Ausgleich zwischen Fülle und Leere. Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel hat sich zum Ziel gesetzt, Energiezustände im Körper zu harmonisieren. Blockaden im System können zu einem Ungleichgewicht zwischen Fülle- und Leerezuständen führen, vergleichbar mit einem Bewässerungssystem, das gestaut ist. Auf der einen Seite tritt das Wasser über die Ufer und auf der anderen Seite des Damms fließt ein kleines Rinnsal, das nicht in der Lage ist, für eine ausreichende Bewässerung zu sorgen. Die Meridiantherapie ist eine Behandlungsform, um Energiebahnen wieder durchgängig zu machen. Die APM bietet neben den Meridian- oder Punkttherapie noch Zusatzbehandlungen an. Beispiele dafür sind Narbenentstörung, Entspannungstherapie, Wirbelsäulen- und Gelenksbehandlungen.

Nach oben


Craniosacrale und osteopathische Techniken

sind sehr sanfte, schmerzfreie manuelle Anwendungen, die tiefe Entspannungseffekte erreichen können. Rücken- Kopf- und Kieferschmerzen sind oft die Folge von Blockaden zwischen Fascien, Muskeln, Gelenken, und dem knöchernen Skelett. Diese Blockaden werden von Craniosacral- Therapeuten aufgespürt und sehr behutsam aufgelöst, zusätzlich kann die Selbstheilungsfähigkeit unterstützt werden.

Nach oben


Dorn

Fast jeder Zweite in unserer Gesellschaft leidet an Wirbelsäulenproblemen. Diese Symptome gehören zum Menschen unserer Zeit. Wir denken oft, dass Rückenschmerzen zum Leben gehören wie das Altern. Sicher sind Rückenbeschwerden eine Art Zivilisationskrankheit, aber man kann durchaus etwas dagegen unternehmen.

Viele Beschwerden haben ihre Ursache in der Fehlstellung einzelner Wirbel und des Beckens. Diese können mit der Therapie nach D.Dorn erfolgreich behandelt werden.

Zunächst wird hierbei die Wirbelsäule auf ein gerades "Fundament" gestellt indem Beinlängendifferenzen ausgeglichen werden. Danach wird das Becken eingerichtet. Erst jetzt werden verschobene Wirbel ertastet und in ihre natürliche Position zurückgebracht.

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine sanfte manuelle Therapie. Die Behandlung erfolgt ohne Dehnen und Ziehen, ohne ruckhafte Bewegungen und hörbarem Knacken. Fehlstellungen können korrigiert werden, während der Patient unterstützende Arm- und Beinbewegungen macht. Die Korrektur erfolgt in der Regel ohne Schmerzen. Der Patient sollte anschließend zu Hause einige leicht zu erlernende Übungen ausführen, um den Erfolg seiner Behandlung zu festigen. Diese Übungen hat Dieter Dorn zur dauerhaften Stabilisierung der Gelenke entwickelt.

Die "Methode Dorn" zeichnet sich durch eine besondere Einfachheit aus. Als Dieter Dorn seine Therapie entwickelte, war er ein medizinischer Laie. Ohne anatomische Kenntnisse war er vollkommen unbelastet und fand seine Lösungen nur durch sensibles Tasten und Ausprobieren.

Der Behandler muss ein sehr feines Gespür haben, um die Fehlstellungen ertasten, interpretieren und korrigieren zu können.

Nach oben


DorSana®

Die DorSana® - Methodik ist eine Reflextechnik, die sich aus unterschiedlichen manuellen Behandlungsarten zusammensetzt. Man arbeitet mit Elementen aus strukturellen, kranialen, osteopathischen und energetischen Verfahren. Therapeutische Griffe mit gezielter Atmung sollen vor allem die Selbstheilungskräfte unterstützen und verstärken. Über die Programmierung des Gehirns kann die bestmögliche individuelle optimale Körperhaltung für den Patienten erreicht werden. Im Mittelpunkt der Behandlung steht der Mensch, der mit Unterstützung des Therapeuten zur eigenen Regulation zurück finden kann.

Nach oben


Vitalblutanalyse mit dem Dunkelfeldmikroskop

Anders als bei einer herkömmlichen Blutuntersuchung, bei der mit abgetötetem Blut gearbeitet wird, braucht man bei einer Blutuntersuchung mit dem Dunkelfeldmikroskop Lebendblut. Das bedeutet, dass ein einziger Tropfen Blut aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen sofort unter dem Mikroskop, ohne Zusatzstoffe, analysiert wird. Dabei lassen sich nicht nur Aussagen über die Quantität (Anzahl) der Blutzellen, sondern auch über ihre Qualität (Form, Größe, Zerfall) machen.

Krankheiten und Störungen, die den Körper belasten, können bei einer Dunkelfelduntersuchung oft deutlich früher erkannt werden, als bei einer herkömmlichen Blutuntersuchung.

Während der Analyse ihres Blutes kann nach kurzer Zeit festgestellt werden, wie es um ihre Gesundheit steht.

Mögliche Einsatzgebiete sind:

Nach oben


Meditaping

Das Medi-Tape ist ein elastischer Klebe-Verband, der bei akuten Verletzungen und bei chronischen Muskel- und Gelenkschmerzen, die manuelle Behandlung optimal ergänzt.

Das Tape wird ungefähr eine Woche getragen und der Patient kann und soll sich damit frei bewegen, wodurch der Behandlungserfolg noch gesteigert wird.

Die Einsatzmöglichkeiten des Medi-Tapes reichen von akuten und chronischen Beschwerden der Gelenke, Muskeln und Sehnen bis zum Hexenschuss, Tennisarm, Fersensporn und viele andere Erkrankungen.

Nach oben


Neuromuskuläre Therapie - Eine Osteopathische Muskeltechnik

Muskelverspannungen haben unterschiedliche Ursachen. Zum Beispiel können Fehlhaltungen, Verletzung oder psychische Faktoren dazu führen, dass sich im Muskel Triggerpunkte bilden. Triggerpunkte sind umschriebene Bereiche im verspannten Muskel, die Schmerzen in entfernte Körperareale projizieren können. Zum Beispiel können Triggerpunkte in der Nackenmuskulatur Kopfschmerzen auslösen. Ziel der Neuromuskulären Therapie ist die sanfte Auflösung dieser Triggerpunkte, wodurch Schmerzen verringert, Gelenkfunktionen optimiert und die Körperhaltung verbessert werden können.

Nach oben


Homöopathie

Die Homöopathie ist eine eigenständige Arzneitherapie mit einer klar definierten Vorgehensweise. Seit über 200 Jahren wird sie von Therapeuten bei akuten und chronischen Erkrankungen angewandt. Die Homöopathie beruht auf dem Naturgesetz: "Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt". Eine Arznei kann bei gesunden Menschen Krankheitssymptome hervorrufen. Wenn ein kranker Mensch ähnliche Symptome hat, kann durch dieses Arzneimittel die Krankheit heilen.

Man kann die Homöopathie als Wissenschaft der Symptome bezeichnen: Zur Arzneiwahl führen in erster Linie die vom Patienten (subjektiv) geschilderten Beschwerden. Als ganzheitliche Therapieform werden dabei nicht nur körperliche, sondern auch psychische und geistige Symptome erfasst. Mit Hilfe eines ausführlichen Erstanamnesegesprächs und eines Fragebogens wird die Ausgangssituation für die Therapie geschaffen. Mit der passenden homöopathischen Arznei wird im Körper ein Reiz gesetzt, der die Selbstheilungskräfte aktiviert und dem Körper so hilft, zu gesunden.

Nach oben


Pneumatische Pulsationstherapie = PPT

Entwicklungsgrundlage der PPT ist die gleitende Saugmassage. Sie arbeitet mit pulsierenden Unterdruckwellen. Dadurch werden Schwingungen ausgelöst, die in tiefer gelegene Gewebeschichten eindringen. Die Bewegung der Gewebsflüssigkeiten, insbesondere des Blutes und der Lymphe werden angeregt und damit festgesetzte Stoffwechselschlacken im Gewebe gelöst. Körpereigene Vitalstoffe werden dadurch besser verarbeitet. Dieser Prozess wirkt sich anregend und regenerierend auf den Körper und seine Funktionen aus und regt die Selbstheilungskräfte an.

Nach oben


Schröpfen

Trockene Schröpfkopfmassage und Wirbelschröpfen

wendet man bei sog. Myogelosen an, dies sind Verhärtungen in der Muskulatur. Durch das Schröpfen an Reflexzonen am Rücken stimuliert man gezielt einzelne Organe wie z.B. den Magen, die Leber oder die Nieren.
Möglich ist ebenso eine Schröpfmassage des gesamten Rückens, die Durchblutung und der Lymphfluss werden dadurch angeregt. Ist ein Wirbel nach vorne (in Richtung Bauchraum) verlagert, setzt man den Schröpfkopf mit Hilfe einer Vakuumpumpe direkt auf den betroffenen Wirbel und zieht ihn damit in seine Ursprungslage zurück.

Nach oben


Biologisches Heilwissen

Häufiger als angenommen sind sowohl körperliche als auch seelische Erkrankungen psychosomatisch bedingt, also durch Konflikte, traumatische Erlebnisse oder Dauerbelastungen. Werden wichtige biologische Bedürfnisse wie das nach Nahrung, Eingebundensein in Gemeinschaft, Sicherung der Existenz, Unversehrtheit von Leib und Seele, körperlichem Kontakt, Selbstbestimmtheit, etc. verletzt oder nicht mehr ausreichend erfüllt, dann geraten Seele, Nervensystem und Körper in eine erhöhte Reaktionsbereitschaft, die zur Lösung der aktuellen Not beitragen soll. Das, was wir Krankheit nennen, ist meist ein Teil dieser biologischen Reaktion. Während der Gesprächstherapie werden wir uns einen grundlegenden Überblick verschaffen, welche Organe mit welchen Reaktionen (Krankheiten) auf bestimmte Konflikte reagieren und welcher Sinn sich dahinter verbirgt. Mit diesem Wissen können wir gezielt die körperliche Gesundung und seelische Entwicklung von uns selbst fördern.

Nach oben


Kiefergelenk-Fehlfunktion Craniomandibuläre Dysfunktion CMD

Haben Sie Verspannungen, Kopf- Gesichts- oder Zahnschmerzen, die am Morgen, ohne schlüssige Ursache auftreten, Schwindel und Tinnitus, obwohl die Ohren in Ordnung sind? Kieferknacken, Kloßgefühl und Migräne? Dann könnte eine Kiefergelenks-Fehlfunktion hinter den Beschwerden stecken. Im Fachjargon Craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD, genannt, von Cranium für Schädel und Mandibula für Unterkiefer.

Da die häufigste Ursache für krankhafte Veränderung im Kiefergelenk eine Fehl- oder - Überfunktion der Kaumuskulatur darstellt, setzt die Behandlung auch dort an.
Dabei werden verschiedene osteopathischen und manuellen Techniken eingesetzt.
Eventuell wird die Behandlung durch eine Entlastungsschiene begleitet.

Ziel der Behandlung ist, den Menschen über eine korrekte Unterkieferlage zu einer entspannten Körperhaltung zu verhelfen mit der er schmerzfrei durchs Leben gehen kann.



Nach oben





Neue punktuelle Schmerz- und Organtherapie - (NPSO - Therapie)

Behandlung mit monochromatischem Licht

Die NPSO ist in der Praxis von HP Rudolf Siener entstanden, um Schmerzzustände schneller und nachhaltiger zu lindern. Der Kollege Siener führte hauptsächlich die relativ schmerzhafte Neuraltherapie durch und entwickelte zusammen mit Prof. Schaak eine Lichtbehandlung. Dieses Gerät erzeugt monochromatisches Licht und Magnetfeldschwingungen mit verschiedenen Frequenzen. Durch die Bestrahlung bestimmter Therapiezonen kann es zur Schmerzlinderung, einer Lymphaktivierung, einem Entzündungsabbau, einer Durchblutungs- und Stoffwechselanregung, sowie zu einer Sekretlösung kommen.

Nach einer ausführlichen Anamnese werden mit dem Therapiegriffel an bestimmten Körperzonen (Somatotope) die Hautwiderstände gemessen und auf diese Weise Störzonen und Stauungen ermittelt. Diese so genannten MEPs (Maximalenergetische Punkte) werden mit dem Kombigriffel bestrahlt, der wechselnde Farbdioden enthält. Größere schmerzhafte Areale können auch mit einem Flächenstrahler behandelt werden. Als typische Anwendungsmöglichkeiten gelten u. a. Muskelverhärtungen, Nervenschmerzen Ödeme, Hämatome, Sehnenverkürzungen, Veränderungen an Knochen wie Hallux valgus, Hammerzehen und Fersensporn. Narben bilden oft Störfelder. Diese Schwachstellen können mit Hilfe der NPSO aufgespürt und entstört werden. Das Narbengewebe kann durch die Behandlung zudem elastischer, weicher und besser durchblutet werden. Auch Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt, an der Niere und den harnableitenden Organen, Entzündungen an den Nasennebenhöhlen und Prostataerkrankungen können als therapeutische Anwendungsbeispiele genannt werden.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Heilpraktiker: Frau Gudrun Leuthold, Herrn Christian Böhm oder Frau Doris Böhm.



Nach oben